Leihomas und Patenomas
wie werde ich eine?
Nichts gefunden?
Kinderwitze und -weisheiten
Seniorenwitze und -weiheiten
Leihomas u. Eltern  berichten
Unsere Sponsoren
Linkliste
schreiben Sie uns!
Impressum
   
 


                             Leihomas und -opas leben glücklicher!
                                        


Wenn Sie gleich wissen wollen, wo die nächste lokale Vermittlung für Paten- und Leihomas ist, dann klicken Sie HIER, und wählen Sie die Kategorie 'Kinder'.

Eine Leihoma oder Patenoma ist kein Babysitter. Sie kommt nicht wegen des Geldes sondern wegen der Kinder. Sie steht auch nicht immer auf Abruf, sondern kommt lieber in mehr oder weniger regelmässigem Rhytmus. Sie wird von nicht kommerziellen lokalen Stellen vermittelt und freut sich über ein wenig Familienanschluss.

Auf zu besseren Aussichten !

Wenn sie eine 'Leihoma', 'Patenoma' oder 'Leihtante' (jüngere Version der Leihoma) suchen, dann sind Sie hier richtig. Es gibt übrigens auch einige Leihopas und Patenopas.

Wenn Sie daran denken, selbst so etwas zu werden, dann sind Sie hier noch richtiger. Der Grund dafür ist einfach. Leihomas und Patenomas sind  sehr beliebt. Sie haben nur einen Nachteil: es gibt zu wenig davon. Bei den rund 300 Lokalorganisationen und -Projekten, die in Deutschland  Leihomas und Leihtanten vermitteln, gibt es oft Wartelisten für die Kinder, die sich eine wünschen. Wenn Sie zu deren Eltern gehören, sollten Sie es aber dennoch probieren. 

Für Eltern aus Österreich und der Schweiz gibt es lokale Adressen auf der Website des europäischen Netzwerks ENCYMO. 

Sollten Sie dort nichts in Ihrer Nähe gefunden haben, dann können sie gewisse lokale Stellen anrufen (Caritas, Diakonie, AWO, Kinderschutzbund, Jugendamt) die vielleicht eine Vermittlung kennen, die wir noch nicht gefunden haben. 

Wenn Sie zu den aussergewöhnlichen Damen gehören, die eventuell bereit sind, selbst eine Leihoma oder Leihtante zu werden, dann klicken Sie bitte auf die Seite 'Wie werde ich Leihoma?'











 
   
Top